Spiel- und Sportverein "Einheit" TeterowLogo Piratenteam TeterowVereinswimpel SSVET

Abteilung Segeln

Die Abteilung Segeln des Spiel- und Sportverein Einheit Teterow beim Kegeln 2015Am vergangenen Samstag, den 31. Januar 2015 war es wieder soweit. Die Mitglieder des Teterower Segelvereins trafen sich um ihren Meister bzw. ihre Meisterin im Kegeln zu küren.

Neben 14 aktiven Keglern (unter anderem fünf Frauen) gab es noch weitere Mitglieder die die Stimmung beim Klönsnack erhellten.

Der Spielmodus war relativ einfach: Jeder Spiele kegelte pro Runde 10 mal und das insgesamt über fünf Runden.

Als Ergebnis kann man von einer tollen Teamleistung sprechen, denn insgesamt wurden 3123 Holz abgeräumt. Auf jeden einzelnen Wurf betrachtet bedeutet dies einen Durchschnittswert von 4,46 Holz pro Wurf.

Nun aber genug von den Statistiken – Bei den Frauen siegte Simone vor den Verfolgerinnen Bärbel, Lena, Refa und Heike.

In der Gesamtwertung kam auf Platz 3 Gutschi mit 251 Holz, Fabian davor auf Platz 2 mit 259 Holz. Siegerin wie schon in der Frauenwertung war in diesem Jahr Simone mit 261 Holz.  

  Runde 1 Runde 2 Runde 3 Runde 4 Runde 5 Gesamt Platz
Simone 59 40 51 62 49 261 1
Fabian 37 49 58 51 64 259 2
Gutschi  43 49 48 52 59 251 3
Sascha 40 47 54 63 45 249 4
Rüdiger 49 45 51 51 48 244 5
Benjamin 44 40 48 46 55 233 6
Frank 43 54 39 39 48 223 7
Elmar 37 41 50 44 48 220 8
Bärbel 24 41 46 45 59 215 9
Willem 58 44 45 25 41 213 10
Ludger 49 44 43 35 32 203 11
Lena 38 43 33 44 33 191 12
Refa  37 42 51 38 16 184 13
Heike 33 33 41 39 31 177 14

 

Nikolausregatta Teterower Segler 2014Auch in diesem Jahr fuhren ein paar unerschrockene Teterower Segler zur traditionellen Potsdamer Nikolausregatta. Neben den 3 Teterower Booten traten noch 44 weitere Boote zum Wettkampf an. Bei strahlend blauem Himmel und Temperaturen um 2 °C dauert es ein bisschen bis die erste Wettfahrt gestartet werden konnte. Nach der ersten Wettfahrt staunte man nicht schlecht, als ein Holzboot die Bahnmarke eins als erstes umrundete. Dicht gefolgt von der Teterower Crew Schnepf/ Jäckel, die an der zweiten Bahnmarke die Führung übernahmen und bis ins Ziel halten konnten. Die zweite und dritte Wettfahrt waren geprägt durch nachlassenden und stark drehenden Wind, so dass viele Boote einen schlechten Lauf in Ihrer Wertung hatten. Schnepf/ Jäckel konnten noch mit einer ganz guten Konstanz aufwarten und ersegelten in den beiden Rennen die Plätze 6 und 9. Hinter den Röbeler Seglern Heino und Jörg Leja bedeutete dies Platz 2 in der Gesamtwertung. Die weiteren Teterower Boote kamen auf die Plätze 20 (Monegel, Wetzke), 21 (Rix, Gutschner), 34 (Wolk, Moritz). Insgesamt ein gutes Ergebnis der Teterower Segler und ein toller Abschluss der Segelsaison 2014. 

 

Die Ergebnisliste findet ihr hier.

Arbeitseinsatz SSVET November 2014

Am 01.11.2014 fand auf unserem Vereinsgelände der Herbstputz statt. Neben den üblichen Aufgaben (Motorboote und Heuer winterfest machen, Rasen mähen, aufräumen) standen in diesem Jahr auch Arbeiten am Motorbootschuppen an. Da sich die Fähle in keinem guten Zustand befinden, wurde der Schuppen komplett abgetragen. 

 

Für das Frühjahr gibt es dann wieder einiges zu tun:

  • neue Fähle rammen
  • den Motorbootschuppen neu aufbauen
  • Reparaturen am Heuer
  • Pirat für die Jugend aufbauen
  • Frühjahrsputz
  • etc.

 

Hier seht ihr noch ein paar Bilder vom Arbeitseinsatz:

Weiterlesen: Arbeitseinsatz November 2014

Liebe Freunde des Feuchten Elements,

 

am 01.11.2014 findet von 08.00- 17.00 Uhr auf dem Vereinsgelände unser großer Arbeitseinsatz statt. Hierfür benötigen wir eure tatkräftige Unterstützung. 

Ab 18.00 Uhr findet dann die Jahreshauptversammlung mit Wahl der Leitung statt. Auch hier bitten wir um rege Teilnahme. 

Für die Essensplanung meldet euch bitte bis Dienstag, den 28.10.2014 bei Dietmar Ebert.

 

Mit sportlichen Grüßen

Eure Leitung

Ja, die Hackebeilregatta ist 30 Jahre alt geworden! Das ist natürlich ein Grund zum Feiern und für den Veranstalter, dem Verein Mecklenburg Strelitzer Segler mit dem Team um Hans Georg Schulz, ein Anlass was ganz besonderes auf die Beine zu stellen. Ich (Ludger) bin in diesem Jahr zwar auch 30 geworden, aber natürlich zu jung um von den Anfängen dieser schönen Regatta zu berichten. Also kann ich auch nur aus Erzählungen von Uwe Reinsberg, dem Mitgründer der Regatta, berichten. Die erste Hackebeilregatta fand auf dem Zierker See, dem Neustrelitzer Stadtsee, mit 20 Mannschaften -davon 14 aus Güstrow- statt. Wir Güstrower haben natürlich auch einen erheblichen Beitrag dazu geleistet, dass diese Veranstaltung so ein Erfolg wurde. Gewonnen haben damals Karl-Heinz Doer und Helmuth Thiel, gefolgt von Carsten Jansen und Ralf Pfeil, beide aus Güstrow. Der Zierker See hat viele Untiefen und dadurch ging bei den Piraten viel zu Bruch. Daher entschloss man sich die darauffolgenden Regatten auf den nahliegenden Woblitzsee, außerhalb der Stadt, zu verlegen. Die Hackebeilregatta wurde immer beliebter und so schlossen sich auch die Berliner und die Cottbuser an. 20 Jahre später entstand in Prenzlau, ein Wochenende nach der Hackebeilregatta eine neue Piraten-Regatta, die von der Qualität und vom Charme gleichrangig war. Die beiden Veranstaltungen lagen von den Terminen zu eng nebeneinander und so kam es, dass die Veranstalter sich gegenseitig die Teilnehmer abwarben, was durch schlechte Terminabsprache bis zum heutigen Tag anhält.

Weiterlesen: Bericht 30. Hackebeilregatta Neustrelitz

Unterkategorien

FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksLinkedinRSS Feed